Die hse 360 GmbH ist Ihr Partner für die Elektrogeräteprüfung.

Elektrogeräteprüfung

Hier informieren wir Sie über die Elektrogeräteprüfung.

Strom, oft auch unbewusst, ist ein wesentlicher Bestandteil vieler Tätigkeiten ihrer Arbeitnehmer. Sei es die Hebebühne in der KfZ-Werkstatt, das Verlängerungskabel im Friseursalon oder auch nur die Kaffeemaschine im Großraumbüro.

 

Der nicht ordnungsgemäße Zustand der vorgenannten Geräte kann Arbeitnehmer verletzen oder Schäden in ihrem Unternehmen verursachen.

 

Die HSE 360 Fachleute überprüfen den sicheren Zustand ihrer elektrischen Anlagen und Betriebsmittel. Dieser ist erreicht, wenn die elektrischen Betriebsmittel so beschaffen sind, dass von ihnen bei ordnungsgemäßer Bedienung und bestimmungsgemäßer Verwendung weder eine unmittelbare noch eine mittelbare Gefahr ausgehen kann.

Welche Geräte müssen zur Elektrogeräteprüfung?

Welche Geräte müssen zur Elektrogeräteprüfung?

Elektrogeräte sind elektrische Betriebsmittel. Diese sind folgendermaßen definiert:

 

"Elektrische Betriebsmittel im Sinne der Unfallverhütungsvorschrift sind alle Gegenstände, die als ganzes oder in einzelnen Teilen dem Anwenden elektrischer Energie (z.B. Gegenstände zum Erzeugen, Fortleiten, Verteilen, Speichern, Messen, Umsetzen und Verbrauchen) oder dem Übertragen, Verteilen und Verarbeiten von Informationen (z.B. Gegenstände der Fernmelde- und Informationstechnik) dienen..."

 

"Ortsveränderliche elektrische Betriebsmittel sind solche, die während des Betriebes bewegt werden oder die leicht von einem Platz zum anderen gebracht werden können, während sie an den Versorgungsstromkreis angeschlossen sind."

 

 

Beispiele hierfür sind: Monitore, Drucker, Tischleuchten, Bohrmaschinen, Laminiergeräte, Haartrockner, Netzteile aller Art, Scanner, Steckdosenleisten, Radiogeräte, Fernseher, Mikrowellen, Toaster etc. Was einen Stecker hat, muss geprüft werden.

Wie oft ist die Elektrogeräteprüfung?

 

"Der Unternehmer hat dafür zu sorgen, dass die elektrischen Anlagen und Betriebsmittel auf ihren ordnungsgemäßen Zustand geprüft werden

 

1. vor der ersten Inbetriebnahme und nach einer Änderung oder Instandsetzung vor der Wiederinbetriebnahme durch eine Elektrofachkraft oder unter Leitung und Aufsicht einer Elektrofachkraft und

 

2. in bestimmten Zeitabständen. Die Fristen sind so zu bemessen,

dass entstehende Mängel, mit denen gerechnet werden muss, rechtzeitig festgestellt werden."

 

Der Richtwert zur Prüffrist für ortsveränderliche Geräte liegt bei sechs Monaten (Ausnahme: Baustellen mit drei Monate). Die Prüffrist kann aber unter bestimmten Voraussetzungen auf bis zu zwei Jahre verlängert werden. Maßgeblich hierfür ist die Art des Unternehmens und die erzielte Fehlerquote bei der Prüfung.

Zur Erhaltung des ordnungsgemäßen Zustandes sind Elektrogeräte wiederholt zu prüfen.

Wie läuft eine Elektrogeräteprüfung ab?

Jedes Gerät muss bei der Elektrogeräteprüfung nachfolgenden Prüfschritten unterzogen werden. Besichtigen. Messen. Funktionsprobe. Bewertung

Jedes ortsveränderliche Gerät muss nachfolgenden Prüfschritten bei der Elektrogeräteprüfung unterzogen werden:

 

•Besichtigen

Der erste Prüfschritt ist die Sichtprüfung. Hierbei werden bereits 80% aller Mängel erkannt.

 

•Messen

Ob eine Wirksamkeit der Schutzmaßnahmen sichergestellt ist, wird beim Messen verschiedener Werte festgestellt.

 

•Funktionsprobe

Erproben ist zum Sicherheitsnachweis erforderlich.

 

• Bewertung der Einzelprüfungen

 

• Vorgabe/Empfehlung des nächsten Prüftermins

 

• Dokumentation der Prüfergebnisse

Eine Elektrogeräteprüfung dürfen nur Elektrofachkräfte durchführen.
Wer darf prüfen?

"Als Elektrofachkraft im Sinne dieser Unfallverhütungsvorschrift gilt, wer auf Grund seiner fachlichen Ausbildung, Kenntnisse und Erfahrungen sowie Kenntnis der einschlägigen Bestimmungen die ihm übertragenen Arbeiten beurteilen und mögliche

Gefahren erkennen kann. "

 

Unsere Fachleute betreuen Ihr Unternehmen nachhaltig und unterstützen Sie bei der Beseitigung elektrischer Sicherheitsrisiken.

 

Die HSE 360 Fachleute überprüfen den sicheren Zustand ihrer elektrischen Anlagen und Betriebsmittel. Dieser ist erreicht, wenn die elektrischen Betriebsmittel so beschaffen sind, dass von ihnen bei ordnungsgemäßer Bedienung und bestimmungsgemäßer Verwendung weder eine unmittelbare noch eine mittelbare Gefahr ausgehen kann.

Zu unseren Angeboten

HSE 360 Elektrogeräteprüfung
Elektrogeräteprüfung vom Fachmann bei hse 360

Datenschutzerklärung

Impressum

Welche Geräte?

Wie oft?

Prüfablauf?

Wer darf Prüfen?

Unser Netzwerk

Kontakt

Für Fragen aller Art senden Sie uns einfach eine E-Mail. Wir helfen Ihnen gerne weiter!

 

info@hse360.net

Datenschutzerklärung

Impressum

Copyright © 2018 hse 360 GmbH